1945: Kriegsopfer aus Reddelich und Brodhagen

Eine Liste mit den Toten aus Reddelich und Brodhagen, noch dazu mit Anspruch auf Vollständigkeitn hat bislang noch niemand recherchiert. Als Kriegsopfer werden nicht nur Soldaten angesehen, die "Für Führer Volk und Vaterland" bei Kampfhandlungen ums Leben kamen. Kriegsbedingte zivile Opfer gehören genauso dazu, wie Menschen, die aus politischen Gründen ermordet wurden. Aber auch Opfer der Roten Armee bis zur Kapitulation am 8. Mai zählen dazu.

So wurde 1945 in Brodhagen Herrmann Susemihl von Rotarmisten erschossen. Erzählt wird, dass die Soldaten in seinem Haus ein Foto von einem Familienmitglied in SS-Uniform gefunden hatten. Dies war Anlass genug, ihn an Ort und Stelle zu erschießen. [48]

Ob der Mord an Frieda Schmedemann und ihrem Gatten, 1945 auf der Reddelicher Büdnerei Nr. 26, als kriegsbedingt einzuordnen ist oder eine kriminelle Tat war, ist nie bekannt geworden.

Der Redaktionen liegen einige Todesanzeigen aus der Presse vor:

Artikel aktualisiert am 15.03.2020