1965: Der Bürgermeister hat den Winterdienst organisiert.

Im Oktober 1965 wurde durch den Bürgermeister der Winterdienst in der Gemeinde organisiert. Dazu wurden 6 Räumtrupps mit jeweils 8 Bürgern gebildet, die für ein definiertes Gebiet für die Schneeräumung auf den Straßen zuständig waren. Das waren im Einzelnen:

  • Räumgruppe I unter der Leitung von Hans Schumacher,
  • Räumgruppe II unter der Leitung von Günther Taube,
  • Räumgruppe III unter der Leitung von Bruno Frantz,
  • Räumgruppe IV unter der Leitung von Eberhard Stöbe,
  • Räumgruppe V unter der Leitung von Paul Steffen und
  • Räumgruppe VI unter der Leitung von Werner Gastmeier.

Für den Einsatz bei starken Schneeverwehungen wurden zwei gesonderte Räumgruppen unter der Leitung von Horst Susemihl und Dietmar Denkert benannt. Bei Räumeinsätzen stellte die Gemeinde Schaufeln und zwei Schneeschleppen zur Verfügung. Für die Stellung der Traktoren mit Fahrer, zum Ziehen der Schleppen, waren die LPGen in Reddelich und Brodhagen zuständig.