1989: Fertigstellung der zentralen Abwasseranlage in Reddelich.

Damit gehörte Reddelich ab Juni zu den modernsten Dörfern in der Region, was die Infrastruktur anbelangt.

Das Herzstück der Abwasseranlage, die Kläranlage, wurde auf der Freifläche an der Steffenshäger Straße zwischen dem Wohngebiet AM HEIRIET und dem, damals noch unbebauten, SCHAULBARG gebaut. Obwohl die Anlage modern und hinreichend bemessen war, wurde sie nicht lange genutzt. Durch den späteren Beitritt zum Zweckverband KÜHLUNG wurde die Anlage aus verbandsstrategischen Gründen obsolet. Das Reddelicher Schmutzwasser wird heute nach Bad Doberan gepumpt und die ehemaligen Klärteiche als Biotop und Löschwasserreservoir genutzt.

Blick auf die Anlage, von Steffenshagen kommend