2009: Eine Einwohnerliste Reddelichs im Jahr 1945 wurde erstellt.

Am 24. April 2009 weilte Herr Prof. Dr. Erich Dreyer, auf Einladung des Kulturvereins, in Reddelich. Der in Reddelich aufgewachsene Dresdener, las aus seiner bisher noch nicht veröffentlichten Autobiographie, in der er seinen Weg vom Postlehrling in Bad Doberan zum Hochschulprofessor der TU Dresden beschreibt.

Aus dieser Lesung wurde ein Besuch mit einem umfangreichen Rahmenprogramm. Dazu gehörte ein Treffen von Reddelichern und ehemaligen Reddelichern Senioren, mit einem gemeinsamen Dorfrundgang. Dort wurden viele Erinnerungen ausgetauscht und alte Bekanntschaften aufgefrischt.

Unmittelbar nach dem Besuch, hat Prof. Dreyer einen Lageplan von Reddelich im Jahr 1945 gezeichnet und eine Einwohnerliste dazu erstellt. Diese hat er der Redaktion Raducle übergeben. Diese Arbeit entstand als Gedächtnisprotokoll nach vielen Gesprächen mit Reddelichern. In die Arbeit eingeflossen sind auch Erinnerungen von Reddelichern.

Letztlich wurde dadurch auch die Idee für die vorliegend Gemeindechronik geboren. Das Treffen und das Gedächtnisprotokoll inspirierte den ehemaligen Reddelicher Reinhold Griese, damals bereits Redakteur der Dorfzeitung Raducle, zu der Idee, die Geschichte von Reddelich und Brodhagen systematisch zu erforschen.