Steinzeit

Die Besiedelung unserer Region nach der letzten Eiszeit läßt sich durch Funde von Rengeweihhacken und Stielspitzen aus dem Maiendorf-Interstadial (12.600 bis 11850 v. Chr.) im Altkreis Güstrow belegen. Archäologisch wird die Steinzeit in der Region Südliche Ostsee in die Etappen unterteilt:

Späte Altsteinzeit 12.000 bis 9.600 v. Chr.
  • Meiendorf-Interstadial 12.600-11.850 v. Chr. (wir eisfrei, südlich und westlich Hamburger Kultur) Rengeweihhacken, Stielspitzen, Krs. Güstrow
  • Älteste Dryaszeit 11.850-11.700 v. Chr.
  • Böllinginterstadial 11.800-11.600 v. Chr.
  • Ältere Dryaszeit 11.600-11.400 v. Chr.
  • Allerödinterstadial 11.400-10.700 v. Chr.
  • Brommezeit 11.000 v. Chr. (11.400-10.500 v. Chr.)
  • Jüngere Dryaszeit 10.700-9.600 v. Chr.
  • Baltischer Eisstausee 10.000-8.000 v. Chr.
  • Ahrensburger Kultur 10.500v. Chr. – 9.600 v. Chr. (Rengeweihgeräte, Stielspitzen)
Mittelsteinzeit 9.600 v. Chr. – 4.100 v. Chr.
  • (Beginn Holozän, Yoldia-Meer 8.000-7.700 v. Chr. Ancylussee, um 7.500-6.000 v. Chr. Litorinameer 6.000 v. Chr.)
  • Letzte Phase: Erteböllekultur 5.100 v. Chr. – 4.100 v. Chr.
Jungsteinzeit 4.100 v. Chr. – 2.000 v. Chr.

(Frühneol. 4.100-3.500; Mittelneol. 3.500-2.400, Spätneol. 2.400-2000 v. Chr.)

  • Beginn der Trichterbecherkultur ca. 4.100-3.100 v. Chr.
  • Kugelamphorenkultur ca. 3.100-2.700 v. Chr.
  • Einzelgrabkultur ca. 2.700-2.200 v. Chr.
  • Glockenbecherkultur (2.200-2.000 v. Chr.)

Quelle: Volker Häußler, Bodendenkmalpfleger

Artikel aktualisiert am 09.05.2019