1955: Jahresabschlussbericht LPG Brodhagen

Am 8. Januar 1955 wurde die erste Jahresbilanz der LPG Leuchtender Morgen beschlossen und vom Rat des Kreises Bad Doberan bestätigt. Das Dokument liegt im Kreisarchiv zur öffentlichen Ansicht und enthält wichtige Informationen zu den damaligen Wirtschaftverhältnissen.

Eckdaten des Betriebes waren unter anderem:

  • Die LPG bewitschaftete 1954 188 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche mit einer durchschnittlichen Ackerwertzahl von 31.
  • Die Genossenschaft hatte 31 Mitglieder, davon 12 Fauen.
  • 7 Mitglieder verließen die Genossenschaft im Jahresverlauf, neue Mitglieder kamen keine hinzu.
  • Die Genossenschaft setzte sich aus 16 Betrieben zusammen, davon die zwei ehemaligen Hufen Brodhagens, die vom Staat zur Bewirtschaftung übergeben wurden.
  • Strukturiert war die Genossenschaft in zwei Feldbau- und einer Tierzuchtbrigade. Technisch wurde die LPG von der MTS Jennewitz betreut.
  • An Tieren hatte die LPG im Bestand (Klammerwerte=Planvorgaben): Pferde: 16 (20), Rinder: 72 (95), Schafe: 8 (150), Schweine: 124 (200), Legehennen: 152 (215).
  • In der Verwaltung beschäftigte die LPG: einen Vorsitzenden (Erwin Puls) und zwei Brigadiere sowie einen Hauptbuchhalter (Hans Zemke) und eine Köchin, die auch für die Büroreinigung zuständig war.
  • Investitionen wurden für 71.000 DM realisiert. Das Spektrum der Liste reicht von einem Futtereimer, für den kein Preis angesetzt ist, über Tierzukäufe, Elektroinstallationen und Feldbaugeräte bis zu einem Hühnerstall für 10.000 DM.
  • Die Bilanzsumme lag bei 126.000 DM Umsatz und 358.000 DM Vermögen.

Die Genossenschaft hielt 1954 22 Mitgliederversammlungen und 21 Vorstandssitzungen ab. Sie gab 2000 DM für Kulturelles aus.
Die größten Vermögenswerte machten Gebäude und Tiere aus. Die Umsatzträger waren: Fleisch (36 TDM), Milch (17 TDM), Kartoffel (16 TDM), Getreide (13 TDm). Um eine ausgeglichene Finanzbilanz präsentieren zu können, waren 12.000 DM Staatsbeihilfe notwendig.

1954 Bilanz LPG Brodhagen-1