2000: Reddelich feiert 1. Oktoberfest

Organisiert wurde dieses Event vom Reddelicher Michael Joppeck. Über das Fest berichtete Klaus Jaster aus Kröpelin:

Die äußeren Bedingungen waren einladend, die Bemühungen des Veranstalter-Trios vielseitig, der Gemeinde Reddelich an diesen Spätherbsttagen eine Veranstaltung zu präsentieren, die es dort bislang nicht gab: das erste Oktoberfest. Und das startete Freitag Abend mit einer Disko und klang erst gestern Nachmittag aus.

Die Idee zu diesem Fest hatte Michael Joppeck vom ortsansässigen Sicherheitsdienst. An seiner Seite hatte er die Schausteller Manfred Schumann aus Kritzmow und Igor Upleger aus Bargeshagen. Als sie ihr Vorhaben Bürgermeister Erhard Rünger vortrugen, war der sofort mit dabei und sagte den Akteuren jedwede mögliche Unterstützung der Gemeinde zu.

Joppeck hatte vor allem auf die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Unternehmen und Vereinen gesetzt, will das zur guten Tradition werden lassen. Und das, obwohl beim ersten Mal vielleicht verständlicherweise noch nicht alles so richtig nach seinen Vorstellungen geklappt hat. Immerhin trugen Schausteller Schumann wie auch die anderen beiden Organisatoren das große finanzielle Risiko so gut wie allein. „Man kann noch viel mehr Besucher anlocken, wenn wie bei der Feuerwehr auch andere Vereine, Einrichtungen oder auch andere Unternehmen in die Gestaltung des Oktoberfestes einbezogen werden“, stellte Joppeck im Nachhinein und mit Blick auf das kommende Jahr fest. Seien es ein Auftritt des Chors „Kühlung“, ein Drachenfest oder Kinderspiele „wir werden 2001 einiges anders, sprich besser- machen und im Spätherbst des kommenden Jahres zum zweiten Reddelicher Oktoberfest einladen“, versichert Joppeck.

Das diesjährige Start-Fest sah am Sonnabend in der abendlichen Disko 450 Besucher im Festzelt. Insgesamt kamen an den drei Festtagen ungefähr 1000 Besucher in den „Konzertgarten“. Besonders gut unterstützte die freiwillige Feuerwehr das Fest. Kinder durften im neuen Löschfahrzeug an Fahrten zwischen Reddelich und Steffenshagen teilnehmen. Die Frauen hatten leckere Kuchen für die Kaffeetafel am Sonnabend gebacken. Und während der Disko-Abende Freitag und Sonnabend gab es echtes Münchener Oktoberfestbier sogar in Ein-Liter-Maßkrügen. Und natürlich war das Höhenfeuerwerk in Reddelich Sonnabend ein wahrer Höhepunkt.

 Erstem Oktoberfest soll 2001 das zweite folgen

Klaus Jaster