1867: Volkszählung in Mecklenburg

Diese ist die erste in Mecklenburg, in der Vorort sämtliche Haushaltungen erfasst wurden. Kopien der Erfassungsbögen für Reddelich und Brodhagen liegen der Redaktion vor [04]. Die Auswertungen flossen in die jeweiligen Beiträge ein.
1867 hatte Reddelich 324 und Brodhagen 137 Einwohner.

Die 324 Reddelicher lebten in:

  • 9 Gehöften (Hufen): H I – Johann Waack (geb. 1807), H II – Joachim Uplegger (geb. 1821), H III – Witwe Elise Bull (geb. 1842), H IV – Peter Baade (geb. 1802), H V – Joachim Kruth (geb. 1805), H VI – Johann Westendorf (geb. 1817), H VII – Johann Frahm (geb. 1836), H VIII – Daniel Baade (geb. 1816); H IX Johann Baade (geb. 1826)
  • 11 Büdnereien: B 1 – Christof Niemann (geb. 1839), B 2 – Johann Levezow (geb. 1830), B 3/4 – Schmiedemeister Peter Ross (geb.-1821), B 5/6 – Joachim Pentzien (geb. 1805), B 7 – Johann Fahrenheim (geb. 1795), B 8 – Heinrich Majer (geb. 1825), B 9 – Johann Borgwardt (geb. 1827), B 10 – Joachim Reining, B 11 – Johann Bull
  • 5 Häuslereien: H 1 – Johann Griese (geb. 1801), H 2 – Sophia Kröger(geb. 1837), H 3 – Joachim Frahm (geb. 1809); H 4 – Johann Schmidt ( Maurer ), H 5 – Christina Rowoldt(geb. 1826)
  • Schulhaus: Lehrer Herman Mat (geb. 1817)
  • Chausseehaus: Chausseegeldeinnehmer Johann Engel (geb. 1803), Chausseewärter: Heinrich Köster (geb. 1808)

Die 137 Brodhäger im(n):

  • Hof Brodhagen (55 Personen): Pächters Philipp Seer (geb. 1822) mit 11 Bediensteten, 4 Doppelkaten mit Tagelöhnern
  • 3 Gehöften (Hufen): Joachim Pentzien (geb. 1829) Johann Bull (geb. 1826) und Peter Pentzien (geb. 1839)
  • 6 Büdnereien: Joachim Jenning(geb. 1829), Coroline Haase, Schmiedewitwe(geb. 1808), Johann Peters(geb. 1820), Johann Böckmann(geb. 1815), Joachim Baade Rademacher (geb. 1814), Hans Peters Weber (geb. 1822)
  • 4 Häuslereien: Johann Anders Maurergeselle (geb. 1836), Carl Selk Arbeitsmann (geb. 1804), Joachim Klöcking Arbeitsmann (geb. 1820) und Johann Bull Schneider (geb. 1827)
  • Schulhaus: Johann Voß Schullehrer (geb.1827)
  • Wohnhaus des Kalkbrenners: Johann Hermann (geb. 1821) mit Frau und 6 Töchtern, eine davon ein Dienstmädchen
Artikel aktualisiert am 28.01.2020