1950: Zusammenlegung von Reddelich und Brodhagen zu einer Gemeinde.

Am 12. Juli 1950 beschlossen die Gemeindevertretungen von Reddelich und Brodhagen die Zusammenlegung der Dörfer zu einer Gemeinde. Diese Fusion kam auf Druck der übergeordneten Verwaltung zustande. Es wurde die neue Gemeindevertretung gewählt:

Wilhelm Rowoldt zum Bürgermeister, Friedrich Dürre, Carl Dreyer und Karl Kochale (beratend) als weitere Mitglieder des Gemeinderates. Zum Vorsitzenden der Gemeindevertretung wurde Paul Hallier gewählt, zum Stellvertreter Paul Reimer und zur Schriftführerin Frau Kubsch. Weitere Mitglieder der Gemeindevertretung waren: Otto Schultz, Wilhelm Westendorf, Heinrich Köpcke, Otto Voss, Heinrich Mamerow, Friedrich Wilhelm Wollenberg, Wilhelm Schönfeldt, Otto Kruth, Paul Reimer, Wilhelm Rachow, Reinhold Wunderlich, Friedrich Laube und Gerhard Zickert.
Der unten stehende Protokollausschnitt zum Tagesordnungspunkt 4 der Sitzung sagt viel über die damaligen Verhältnisse aus. Herr Kröpelin von der Kreisverwaltung war zwar formal nur Gast auf der Sitzung, jedoch lässt das Protokoll keinen Zweifel an seiner Rolle dort.

Artikel aktualisiert am 15.03.2020