1953: LPG-Gründung in Brodhagen

Nach mehreren, vorbereitenden Versammlungen, trafen sich am 17. Februar 1953 11 werktätige Bauern und 9 Einwohner aus Brodhagen, um eine der ersten LPG in Mecklenburg zu gründen.

Die wirtschaftlichen Verhältnisse machten es gerade in Brodhagen notwendig, alle Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz in der Landwirtschaft voll auszunutzen. Die kargen, ertragsarmen Sandböden von Brodhagen ließen eine Entwicklung von Familienbetrieben kaum zu. Die völlige Abwesenheit von Infrastruktur tat ein Übriges dazu. 1953 gab es in Brodhagen weder befestigte Straßen und Wege noch eine zentrale Strom- und Wasserversorgung. Unter diesen miesen Voraussetzungen fiel es den Neubauern des, mit der Bodenreform nach 1945 aufgesiedelten, Gutes leicht, dem staatlichen Werben für einen Zusammenschluss nachzugeben.
Die beiden Hufen von Brodhagen wurden 1953 nicht mehr bewirtschaftet und von den staatlichen Stellen der LPG zur Bewirtschaftung übergeben. Von den Büdnern entschloss sich Herbert Zickert von der ehemaligen Kalkbrennerei der LPG beizutreten.

Im Gründungsprotokoll heißt es unter anderem:

Beratend waren dort anwesend die Kollegen:

  • Hagemeister vom Rat des Kreises Bad Doberan, Abteilung Landwirtschaft,
  • Schröder, dito, Abteilung Organisation,
  • Seger und Peters von der Abteilung Politik der MTS Jennewitz und
  • Gronstedt-Tomischat, Bürgermeisterin der Gemeinde Reddelich.

Die Gründungsmitglieder LPG waren:

  1. Gerhard Zickert, geboren 1918 in Klein-Sien, Altbauer;
  2. Hans Meyer, geboren 1929 in Mistorf, Neubauer;
  3. Hans Zemke, geboren 1907 in Dratow, Neubauer;
  4. Bruno Tomanek, geboren 1902 in Marienwerder, Neubauer;
  5. August Hanke, geboren 1899 in Zeimike, Neubauer;
  6. Martin Wallat, geboren 1915 in Zopot, Neubauer;
  7. Erwin Puls, geboren 1912 in Krakow am See, Melker;
  8. Margarete Brüsewitz, geboren 1922 in Mörenberg, Landarbeiterin;
  9. Otto Kummerow, geboren 1909 in Flimmendorf, Landarbeiter,
  10. Adele Kummerow, geboren 1921 in Olosen, Landarbeiterin und
  11. Ilse Zickert, geboren 1921 in Retschow, Bäuerin

Die Versammlung wählte Erwin Puls zum Vorsitzenden sowie Gerhard Zickert, Bruno Thomanek und Hans Meyer zu Mitgliedern des Vorstandes.
In die Revisionskommission wurden Margarete Brüsewitz, Otto Kummerow und Hans Zemke gewählt.

Die Genossenschaft gab sich den Namen leuchtender morgen. Die Anmeldung erfolgte unter Annahme des Musterstatuts einerLPG Typ III. Es wurden nur geringfügige Anpassungen vorgenommen.

Der untenstehende Ausriss des Gründungsprotokolls ist von der letzten Seite mit den Unterschriften der Gründungsmitglieder.

Artikel aktualisiert am 03.10.2019