1954: Gründung einer LPG in Reddelich

In Reddelich wurde am 1. Dezember 1954, von 17 Landarbeitern des ÖLB, die LPG (Typ III) Glückliche Zukunft gegründet.

Der Reddelicher ÖLB ist bis dahin sehr umfangreich geworden, weil die Betriebe der Republiksflüchtigen Bauern von ihm bewirtschaftet wurde. Da die sogenannten "Großbauern", Bauern mit über 30 Hektar Wirtschaftsfläche in Familienbesitz, starkem staatlichen Druck ausgesetzt waren, flohen viele nach Westdeutschland. Auf politischem Druck wurden ab 1953 aus den ÖLB heraus LPGen gegründet, da sich die Bewirtschaftung unter direkter staatlicher Leitung als sehr uneffektiv herausstellte.

In den Gründungsunterlagen unterzeichnete als Vorsitzender: Bürger Franke, als Vorstände: Bürger Jakubowski, Hallier, Schottowski, Wiedenberg.

Landarbeiter des örtlichen Landwirtschaftsbetriebes in Reddelich erkannten den richtigen Weg

Die OZ über die LPG-Gründung


Das Beispiel, welches die Landarbeiter des ehemaligen örtlichen Landwirtschaftlichen Betriebes in Bastorf durch die Gründung einer LPG schufen, ist kein einzelnes mehr, denn die Landarbeiter des ÖLB in Reddelich verschafften sich durch individuelle Aussprachen und in Versammlungen volle Klarheit über die Bedeutung der LPG und deren Entwicklungsmöglichkeiten.

Unter der Losung: "Durch die LPG in eine glückliche Zukunft“ gründeten 17 Landarbeiter des ÖLB in Reddelich eine Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft mit dem Namen „Glückliche Zukunft“. In der Gründungsversammlung beschlossen die Genossenschaftsbauern, auf der Grundlage ihres Statutes zu arbeiten und als erste Maßnahme eine innere Betriebsordnung auszuarbeiten und eine Normenkommission zu bilden, um schon im ersten Jahr ihrer genossenschaftlichen Arbeit die richtige Verteilung der Einkünfte und die Bewertung der Arbeit durchzuführen.

Der ehemalige Landarbeiter und jetzige Genossenschaftsbauer, Kollege Widenberg, sagte: „Ich werde unsere Pferde noch umsichtiger betreuen und das mir anvertraute Inventar sorgfältig pflegen, denn das ist unser Eigentum.“ Dieser Ausspruch beweist, daß die Kollegen auf dem richtigen Wege zur Erfüllung der Beschlüsse des 21. Plenums des ZK der SED sind. Die vordringlichste Aufgabe wird im Winterhalbjahr für die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern die Aneignung der Beschlüsse des Ministerrats, des Statutes und die Vorbereitung für eine termingerechte Frühjahrsbestellung sein.

Die Gründungen der LPG in Bastorf und Reddelich beweisen, daß die Beschlüsse des 21. Penums auf fruchtbaren Boden gefallen sind und unsere Landarbeiter die Fragen der Rentabilität und die Entwicklung der Landwirtschaft richtig verstanden haben. Es gilt jetzt, die Bewegung zu unterstützen, denn in Rethwisch und anderen Orten wollen Landarbeiter und werktätige Bauern ebenfalls LPG gründen.

Gefunden von Tom Seifert aus Reddelich