1952, 22. November, Wahl eines Elternbeirates in Reddelich

Dies war de OZ einen Beitrag wert, in dem es auszugsweise hieß:

Unter der Losung: „Eltern, helft dem Ellernbeirat, unsere neue Schule zu einem festen Bollwerk des Friedens, der Demokratie und des Sozialismus zu machen“, fand am Sonnabend in der Gemeinde Reddelich die Elternbeiratswahl statt. Für die kulturelle Gestaltung dieses Abends sorgten die Jungen Pioniere aus der Gemeinde.

Den Rechenschaftsbericht über die bisher geleistete Arbeit gab der Vorsitzende des Elternbeirates, Kollege Kruse. Er betonte, daß sich seit dem Bestehen der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule in den Lernergebnissen der Schüler Wesentliches geändert hat. Doch kamen in dem Rechenschaftsbericht auch einige Mängel zum Ausdruck. So macht zum Beispiel das Fehlen des Russisch-Unterrichts Kindern und Lehrern große Sorgen. Hinsichtlich der Erziehung der Kinder wurde auch den Eltern ein ernstes Wort gesagt. Es wurde bemängelt daß unter den Kindern nicht das richtige kameradschaftliche Zusammenhalten vorhanden sei.

Über die weitere Verbesserung des Sportunterrichtes konnte die freudige Nachricht mitgeteilt werden, daß sich der Gastwirt Duve bereiterklärt hat, seinen Saal für diesen Zweck zur Verfügung zu stellen.

Gefunden von Tom Seifert aus Reddelich